Vergangene Anlässe

Turnfahrt 2020

 

Schon seit langem hatten wir uns auf die Turnfahrt 2020 gefreut, denn geplant war eine ganze Woche im Ausland mit Sport, Abenteuer und Spass zu verbringen. Leider hat uns auch hier das Corona-Virus einen Strich durch die Rechnung gemacht, obwohl wir bis einige Wochen vor Reisebeginn noch auf eine Möglichkeit zur Durchführung hoffen durften. Als wir die Absage nun doch noch hinnehmen mussten, hat sich aber umgehend ein Organisationskomitee bestehend aus Armin und Daniel der Sache angenommen und kurzerhand ein Turnfahrt-Programm von 4 Tagen in der Schweiz aus dem Ärmel geschüttelt.

Somit trafen wir uns also am 8. Oktober mit Fahrrädern in Bettwiesen, um unser Zielort Rapperswil-Jona auf zwei Rädern zu erreichen. Der Weg führte uns erst über Fischingen und die Hulftegg nach Wald. Von dort leisteten wir uns einen Abstecher nach Schänis, um uns, gezeichnet vom Wind und den im Oktober doch ziemlich milden Temperaturen zu erholen. Diese Erholung war auch dringend nötig, denn in der Indoor-Paintball-Arena in Schänis war anschliessend das Kämpfen bis zum bitteren Ende angesagt. Nachdem der Krieg gewonnen war, schwangen wir uns wieder in die Sättel, um uns der letzten Etappe des Tages, der nach Jona, anzunehmen.

Wieder frisch und spritzig machten wir uns am kommenden Tag wieder auf den Weg. Natürlich mit dem Fahrrad, versteht sich. Und zwar nach Näfels. Verfahren kann man sich fast nicht, sind wir doch am Tag zuvor bereits einen grossen Teil der Strecke abgefahren. In Näfels angekommen, konnten wir uns für den Rest der Turnfahrt von unseren Velos verabschieden, denn die wurden mit einem Anhänger abgeholt und wieder nach Hause kutschiert. Wer aber nun denkt, der anstrengende Teil der Turnfahrt sei vorbei, der irrt gewaltig. Kaum angekommen massen wir uns gleich in "Klettergstältli" mit den Wänden der Kletterhalle Näfels. Nach einer Stärkung am Mittag widmeten wir uns dann etwas Bekannterem und trieben in einer Turnhalle Sport, wie zu normalen Trainingszeiten. Um anschliessend unsere Unterkunft in Chur zu erreichen, gönnten wir uns diesmal eine Fahrt mit dem Zug und liessen anschliessend den Abend ausklingen.

Der Samstag widmete sich den Geniessern unter uns. Mit der Luftseilbahn begaben wir uns auf den Churer Hausberg, von wo aus wir eine Gourmet-Wanderung unternahmen. Schon nach einer kurzen Strecke konnten wir uns in der ersten Beiz niederlassen und die Vorspeise, eine Herzhafte Bündner Gerstensuppe geniessen. Währenddessen verdunkelte sich das Wetter vor den Fensterscheiben. Auf dem Weg zum zweiten Restaurant hatte es sogar angefangen zu schneien. Schlussendlich erreichten wir aber alle das nächste Lokal und liessen uns eine Portion der Bündner Spezialität Capuns servieren. Eigentlich wären wir nun mit der Rodelbahn ins Tal nach Churwalden geflitzt, doch wegen des schlechten Wetters musste diese leider geschlossen bleiben. Nach einem gemütlichen Jass fuhren wir, bevor auch die Sesselbahn ihren Betrieb einstellte, in Tal zurück. In Churwalden erwartete uns die letzte Beiz unserer Wanderung, wo uns als Dessert noch ein Glace serviert wurde. Zum Abschluss kehrten wir erneut nach Chur zurück.

 

Am letzten Tag unserer Reise konnten wir uns am Morgen Zeit lassen, mussten wir uns doch erst gegen Mittag bei unserer nächsten Aktivität einfinden. Diese bestand aus zwei Adventure Rooms, welche wir in kleinen Grüppchen zu meistern versuchten. Es mussten zahlreiche Schlösser und Codes geknackt, knifflige Rätsel gelöst und Puzzlestücke zusammengefügt werden, um schlussendlich den fiesen Plan eines verrückten Arztes zu vereiteln.

Nun war es schon fast wieder soweit: Ein gemeinsames Mittagessen blieb uns noch, bevor wir uns  wieder auf den Heimweg zu machten.

 

 

Ein riesiger Dank geht an die Organisatoren Armin und Daniel.

 


Hammerball schweizermeisterschaft 2020

Am 11. Juli 2020 fand zum vierten Mal die Hammerball Schweizermeisterschaft in Kesswil statt. Auch in diesem Jahr durfte eine Delegation des TV Betwiesen nicht fehlen.

Das Vorgehen stand fest. Mit bedingungsloser Angriffstaktik wollten wir unsere Gegner überrollen und keine Möglichkeit zur Entfaltung geben. Geklappt hat es so mittelmässig. Auf der immer schlammiger werdenden Wiese erkämpften sich die wackeren Turner den 9. Rang.

 

Zudem ist auch die Damenriege Bettwiesen an diesem Turnier gestartet, welche den sagenhaften 2. Platz erkämpfen konnten.


Ski-Weekend 2020

Am 29. Februar und 1. März 2020 hat das diesjährige Ski-Weekend des TV Bettwiesen in Arosa stattgefunden. Bei milden Temperaturen und bedecktem Himmel haben wir uns am Samstag auf die Pisten gewagt. Die guten Schneeverhältnisse liessen aber auch bei mässigen Sichtverhältnissen problemlos einen sportlichen Fahrstil zu. Einzig der starke Wind, der das ganze Wochenende angehalten hat, störte die motivierten Skifahrer und Snowboarder des TV Bettwiesen etwas. Die Geselligkeit ist natürlich auch nicht zu kurz gekommen, fanden wir uns doch alle nach einigen tollen Stunden auf der Piste in der Kuhbar wieder.

Am Sonntag lachte uns dann auch noch die Sonne zu, womit wir den Tag bei blauem Himmel und guten Bedingungen auf der Piste verbringen konnten, bevor wir uns am späteren Nachmittag mit dem Büsli wieder auf den Heimweg machten.

Ein grosser Dank geht an Gino, der diese Wochenende für uns organisiert hat.


Turnerunterhaltung

Das war die Turnershow 2020 der turnenden Vereine Bettwiesen 2020!

An drei Abenden und einem Nachmittag durften wir unsere einstudierten Vorstellung präsentieren und konnten uns über grosses Intersse und beste Stimmung freuen.

 

Die Turnershow wird traditionell alle zwei Jahre einstudiert. Ihr könnt euch deshalb auf eine weitere Abendunterhaltung im Januar 2022 freuen.


Turnfahrt Vierwaldstättersee 2019

An der diesjährigen Turnfahrt vom 21. bis 22. September 2019 hat uns Paul in die Innerschweiz geführt. Mit Zug und Bus sind wir bis nach Emmetten gefahren und haben als erstes im Dorffest den Alpabzug gefeiert. Wir wollten nicht von sondern auf die Alp. Frisch gestärkt machten wir uns mit dem Bähnli auf den Weg auf den Berg und begannen mit einer Wanderung zu besten Wetterbedingungen. Allerdings zeigte sich, dass wir in unserem Eifer in die falsche Bahn eingestiegen sind und so vom falschen Punkt mit unserer Wanderung begonnen haben. Dies störte uns allerdings nicht weiter, wir blieben flexibel, stellten unsere Route um und genossen unseren Marsch bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen.

 

Nach einer Übernachtung im Stroh in Seelisberg folgte nach einem Spaziergang eine Schiffahrt ab Bauen über den Vierwaldstättersee bis nach Luzern, wo wir uns anschliessend auf den Nachhauseweg machten.

Ein Dank an Paul für die Organisation.


ETF 2019 in Aarau

Nach Biel im Jahr 2013 freute sich der ganze STV Bettwiesen auf das nächste eidgenössische Turnfest. Die Zeit in Aarau ist von uns voll ausgenutzt worden, waren wir doch am ersten Wochenende von Freitag bis Sonntag für den Einzelwettkampf und am zweiten Wochenende gar von Donnerstag bis Sonntag für das Vereinsturnen vor Ort.

Mit unseren sportlichen Leistungen konnten wir nicht ganz an die Spitzenleistung aus dem Vorjahr anknüpfen, zeigten aber mit einem Punktetotal von 26.49 im 3-teiligen Vereinswettkampf eine solide Vorstellung. Im Einzelturnen konnten wir zwei Auszeichnungen ergattern.

Äusserst erfolgreich schlug sich unsere Faustballmannschaft. Die Bettwieser konnten mit den besten der Schweiz mithalten und unterlagen erst in den KO-Runden knapp dem späteren Sieger und belegte souverän einen Schlussrang in den Top 10.

Nach diesem gelungenen, langen und eindrücklichen Fest freuen wir uns bereits auf das nächste Eidgenössische.

 


Thurgauer Meisterschaft (TGM) 2019

Die diesjährige Thurgauermeisterschaft fand in Märstetten statt und diente als Hauptvorbereitung für die bevorstehenden Turnfester. In sämtlichen Disziplinen sind wir zusammen mit der Damenriege Bettwiesen angetreten.

Besonders erfolgreich konnten wir in der Pendelstafette abschliessen. Stolz dürfen wir uns Thurgauermeister in der gemischten Pendelstafette nennen.


Ski-Weekend 2019

Von 2. bis 3. März genoss der Turnverein ein Wochenende auf den Pisten von Engelberg. Die warmen Temperaturen führten dazu, dass die Pisten nicht in optimalem Zustand waren, dafür freuten wir uns über das sonnige Wetter und das gesellige Zusammensein.

Ein grosser Dank geht an Marco für die Organisation.


zurück zu den aktuellen Anlässen